Draco KVM-Lösung für sichere Schienenstrecke nach Paris

Die Realisierung der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Le Mans und Rennes ist eines der größten europäischen Eisenbahnprojekte. Sie verlängert die bestehende Strecke zwischen Paris und Le Mans um weitere 182 Kilometer und verkürzt die Fahrtzeit von Paris bis Rennes auf anderthalb Stunden (mit dem Auto wären es dreieinhalb Stunden).

Damit sich die Passagiere auf eine sichere und zuverlässige Strecke verlassen können, überwachen die Bahnbetreiber das Schienennetz in einer zentralen Leitstelle. Eiffage Energie, zuständig für Entwicklung, Bau und Wartung, stattete diese mit einem IHSE Draco KVM-Matrixsystem aus. Alle sicherheitsrelevanten Informationen laufen über das KVM-System, das den schnellen und sicheren Zugriff von allen Arbeitsplätzen erlaubt, um absolute Betriebs- und Ausfallsicherheit zu gewährleisten.

Sämtliche Informationen landen direkt an den Arbeitsplätzen der Mitarbeiter, die für den sicheren und reibungslosen Verlauf auf der Strecke verantwortlich sind. Gleichzeitig können sie auf einer großen Videowand das gesamte Schienennetz überblicken. Für den Ernstfall steht ein Kriseneinsatzraum zur Verfügung, in dem alle wichtigen Informationen auf die Wand projiziert werden können.

„Die Installation bietet eine extrem einfach bedienbare Lösung, die für den Fall von lokalem Komponentenversagen mit maxi­maler Redundanz und Ausfallsicherheit ausgestattet ist. Das System ermöglicht den Betreibern eine kontinuierliche Netzwerküberwachung und sorgt für eine sichere und verlässliche Bahnstrecke“, erklärt Adrien Trouve von Eiffage Energie.

 Lesen Sie hier die komplette Case Study (389 KB)