Leitstelle und Simulationsräume am Flughafen Frankfurt nutzen Draco tera compact-Matrixswitche

Die Steuerung und Kontrolle des Frankfurter Flughafens erfolgt durch Leitstellen, die durchgängig das ganze Jahr rund um die Uhr personell besetzt sind. Eine dieser für den Flugbetrieb essentiellen Leitstellen ist das Airside Coordination and Data Center (ACDC). In dieser Leitstelle werden Auswertung, Aufbereitung und Koordination zentraler Fluginformationen für die Boden- und Rollverkehrsführung des Flughafens an speziell dafür konzipierten Arbeitsplätzen durchgeführt. Im Rahmen der Verlagerung dieser Leitstelle in ein neues Betriebsgebäude wurde die bestehende Konzeption der Leitstelle überarbeitet und in ein neues Konzept überführt.

Eine wesentliche Motivation für dieses Konzept war der Ansatz, den Betriebsraum der Leitstelle, in dem die Arbeitsplätze untergebracht sind, von Wärme- und Geräuschentwicklungen zu entlasten, um die Arbeitsbedingungen in der Leitstelle zu optimieren. Um das zu erwirken, mussten die zur Durchführung der Aufgaben erforderlichen IT-Geräte abgesetzt und in einem räumlich getrennten Technikraum untergebracht werden unter der Auflage, dass der sofortige Zugriff auf sämtliche IT-Geräte, insbesondere auf die Rechner, ständig möglich sein muss. Dadurch sollte jeder Mitarbeiter in die Lage versetzt werden, sich ohne zeitliche Verzögerung die aktuell benötigten Anwendungen und Daten per Tastatur und Maus auf seine Monitore schalten zu können.

 Fraport (Draco tera compact) (1,01 MB)