ORF stattet Regieplätze mit Draco tera enterprise-Matrixswitchen aus

Mit der Errichtung neuer Regieplätze im Wiener ORF-Sendezentrum sollte im selben Zuge die Umstellung von analog auf digital erfolgen. Für zwei Studios mit zugehörigen Regieplätzen war die vollständige Ausstattung mit modernster digitaler KVM-Technik geplant. KVM-Matrixswitche übernehmen dabei die Zugriffssteuerung für Video- und Tonbearbeitungsrechner, TV-Programmplanungs- und Bildeinspielungsserver sowie allgemeine Betriebsrechner.

„Bei unserem alten analogen System war die Vergabe von Zugriffsrechten sehr zeitraubend und wenig funktional. Die IHSE-Technik gibt uns erstmals die Möglichkeit, das System auf konsolenbezogene Zugriffsrechte umzustellen. Somit lassen sich die Nutzerrechte leichter verwalten und jeder Anwender kann entsprechend seiner Anforderungen auf alle benötigten Quellen zugreifen.“

Siegfried Moser, ORF-Studiobetriebsleiter

 ORF (Draco tera enterprise) (0,99 MB)