Japanischer TV-Sender Chukyo installiert IHSE KVM-Matrixsystem in neuem Sendekomplex

Die neue Sendezentrale von Chukyo TV wurde kürzlich mit einem großem IHSE Draco tera KVM-Matrixsystem für den sicheren und zuverlässigen Sendebetrieb ausgestattet.

Chukyo TV, einer der größten Fernsehsender Japans, zog vor Kurzem in eine neue Sendezentrale um. Dabei wurde die Gelegenheit wahrgenommen,  die Regie-, Sendetechnik- und Redaktionsräume zu erweitern und neue Strukturen für optimierte Worflows einzuführen. In Zusammenarbeit mit den Chukyo-Technikern setzte der japanische IHSE-Systemintegrator ITOCHU Cable Systems Inc. ein großes Draco tera enterprise KVM-Matrixsystem ein.

Da die Mitarbeiter über ein mehrgeschossiges Gebäude verteilt sind, entschied sich das technische Team für die Unterbringung der gesamten Sendetechnik in einem zentralen Technikraum mit Verbindungen zu den einzelnen Arbeitsplätzen bei vollem Zugriff auf alle Geräte.

Jeder Mitarbeiter hat vom eigenen Arbeitsplatz aus freien und völlig flexiblen Zugriff auf Videobearbeitungs-, Texteinblendungs-, Planungs- und sonstige Sendetools, ohne dass ein festzugeordneter Arbeitsplatz aufgesucht werden muss. Das KVM-System sorgt für die sofortige Verbindung, Umschaltung sowie Bild- und Tonübertragung über alle Studios, Regieplätze und sonstigen Bereiche innerhalb des Sendekomplexes hinweg.

„Die umfangreiche Zugriffssteuerung der IHSE-Switche ermöglichen es uns, exakt festzulegen, welche Benutzer Zugriff auf welche bestimmten Geräte haben“, erklärt Ryuhei Takahashi, von CTV Technology. „Zum Beispiel können einzelne Anwender Videos abspielen, nicht jedoch bearbeiten. Oder sie dürfen etwa nur auf bestimmte SNG- und FPU-Geräte zugreifen.“

Die KVM-Lösungen von IHSE für Zugriff und Management komplexer Rechnernetzwerke können Sie auf der auf der IBC in Amsterdam, vom 15. bis 19. September, 2017 im Live-Einsatz erleben, Stand 7B.30.

 Lesen Sie hier die Case Study (2,10 MB)

 Chukyo TV - Building (5,37 MB)

 Chukyo TV - KVM Matrix (2,45 MB)