Kontakt
Newsletter
Konfigurator
Katalog
Neuheiten-Katalog
IHSE USA
Skip to content

RTL BELGIEN

Draco tera KVM-System ermöglicht flexiblen Zugriff auf Broadcast-Equipment

Der Kunde

RTL TVI ist der meistgesehene französischsprachige Fernsehsender Belgiens und Teil der RTL Group, Europas größtem Betreiber von werbefinanziertem Privatfernsehen und Privatradio in 31 Ländern. Zusammen mit weiteren TV- und Radiokanälen hat RTL in Belgien über zwei Millionen Zuschauer sowie 700.000 Radiohörer pro Tag.

Die Anforderung

Das RTL-Sendezentrum in Brüssel wurde kürzlich einer umfangreichen Sanierung unterzogen. Die RTL-Techniker planten den vollständigen Ersatz des alten KVM-Systems, das sich aus zwei einzelnen, nicht verbundenen Teilen zusammensetzte. Das Ziel bestand in der Vereinigung der verschiedenen Bereiche durch ein großes, flexibles KVM-System mit maximaler Reaktionsfähigkeit. Das ganzheitliche System sollte Regie, Postproduktion, Playout, Liveübertragungen und virtuelle Studios abdecken.

Wie bei den meisten TV-Sendern finden sich noch viele ältere Gerätschaften mit den verschiedensten Signalformaten im alltäglichen Betrieb. Diese sollten ebenfalls in das neue System integriert werden – mit der Vorgabe, dass alle Geräte problemlos in Kombination mit der modernen Technik zu verwenden sind.

Die Lösung

Der belgische Systemintegrator Axis One entwarf und installierte ein komplettes System, basierend auf einem Draco tera enterprise KVM-Matrixswitch mit 288 frei als Ein- und Ausgang definierbaren Anschlüssen im zentralen Technikraum. 54 lokale Server und sonstige Quellgeräte sind über entsprechende CPU Units mit der Matrix verbunden. Zwei miteinander verknüpfte Draco tera compact Matrizen stellen zusätzlich Systemredundanz zur Verfügung, um die Ausfallsicherheit zu erhöhen. Das Matrixsystem unterstützt eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte wie AVID-Server für Postproduktion und Videoschnitt, EVS-Playout-Geräte, Equipment für Nachrichtenproduktion und Berichterstattung sowie natürlich die klassischen PCs für Verwaltung und Programmierung. Alle Videosignalarten von VGA und SDI bis DVI und HDMI in Einzel- und Doppelmonitorkonfigurationen mussten eingebunden werden.

Über 80 Mitarbeiter innerhalb des Sendezentrums erhalten über das KVM-Matrixsystem Zugriff auf die benötigten Quellen, sodass sie die Broadcast-Geräte von ihren jeweiligen Arbeitsplätzen aus bedienen und steuern können.

Die verschiedenen USB-Geräte, die im Sendebetrieb zum Einsatz kommen, darunter Vinten-Radamec Joysticks und Mediensteuerungen, LCD-Touchscreens, Robotersysteme für Ross-Furio-Kameras und Sony XDCAM-Controller lassen sich problemlos in das KVM-System einbinden.

Der Nutzen

Die Draco tera KVM-Matrix schaltet in Echtzeit zwischen Quellen um und ermöglicht es der gesamten Sendeeinrichtung, als Einheit zu arbeiten. Die integrierten Redundanz- und Backup-Funktionen des KVM-Systems sorgen für absolute Betriebs- und Ausfallsicherheit – ein unerlässlicher Faktor für ein Fernsehprogramm, das rund um die Uhr auf Sendung ist.

Die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten erlauben Administratoren die gezielte Vergabe von benutzerdefinierten und sicheren Zugriffsrechten. So erhält jeder Anwender zu den jeweils benötigten Geräten Zugang; auch die Anschlüsse an den Computern sind durch die Auslagerung im Technikraum vor Fremdzugriff geschützt. Wenn sich die Anforderungen ändern, lassen sich die Konfigurationen leicht anpassen und beispielsweise Schnittstellen für neue Videoformate integrieren.

Das IHSE-System vereint den Betrieb der zuvor getrennten Sende- und Produktionsbereiche in einem System mit Backupfunktionen und Ausfallsicherheit, damit wir ohne Unterbrechungen im Dauerbetrieb arbeiten können. Es bietet unseren Mitarbeitern jederzeit Zugriff auf über 80 Prozent unserer Broadcast-Geräte mit außerordentlicher Flexibilität und Sicherheit.

– John Huybrechs, Projektleiter RTL Belgien

 

Galerie

Fallstudie "RTL Belgium" herunterladen