Kontakt
Newsletter
Konfigurator
Katalog

Aalto Universität

Das Medienzentrum Lume der Aalto-Universität nutzt Draco major KVM-Matrixswitch zur Optimierung der Betriebsflexibilität

Der Kunde

Die finnische Aalto-Universität ist spezialisiert auf audiovisuelle Kommunikation, neue Medien, be-wegte Bilder und Szenografie. Das zur Hochschule gehörende Medienzentrum Lume ist ein herausragendes nationales Bildungs-, Forschungs-, Entwicklung- und Produktionszentrum, das die verschiedenen Disziplinen Kino, Fernsehen, digitale Medien und Bühnenbildgestaltung miteinander verbindet. Als eines der bestausgestatteten Medienproduktionszentren europäischer Medienhochschulen mit jährlich über 300 Film-, Bühnen- und Fernsehevents auf 11.000 m2 zieht das Lume über 30.000 Besucher pro Jahr an.

Die Anforderung

Die Produktions- und Zuschauereinrichtungen innerhalb des Zentrums wurden so gestaltet, dass sie maximale Flexibilität und Vielseitigkeit erlauben. Das wird unter anderem durch umfassenden Datenaustausch und Computerzugang für die Benutzer erreicht.

Video- und Datenmaterial kann somit schnell verfügbar gemacht werden, wo immer es benötigt wird. Der Zugriff auf Videos und Daten ist unabhängig vom Standort des Nutzers möglich; sämtliche gängigen Formate wie Flash, MediaPlayer, Quicktime, RealMedia, DVD/MPEG, Audio- und Office-Dateien werden dabei unterstützt.

Die Lösung

Der lokale Systemintegrator Mespek installierte einen IHSE Draco major. Dieser hochverfügbare KVM-Matrixswitch stellt dem Zentrum die erforderliche Flexibilität für die verschiedensten Einsätze bereit. Hauptaufgabe des Matrixswitches ist die Schaltung zwischen zwölf Rechnern und zwölf Kontrollstationen, die sich in einem gesicherten und separaten Geräteraum befinden. Das ermöglicht den Zugang zu Daten und Programmen, die auf den Rechnern gespeichert sind – unabhängig vom Standort der Geräte.

Die Studios und Kontrollräume können spontan nach anfallenden Anforderungen eingerichtet werden und ihre Funktionen lassen sich entsprechend der jeweiligen Bedürfnisse anpassen. Dazu ist es nicht notwendig, die einzelnen Studios auf spezifische Aufgaben festzulegen. In der Fernsehstudio-Funktion etwa wird eine Reihe von Computern verwendet, um verschiedene Produk-tionstypen wie Einzel- und Multikameraproduktionen, virtuellen Studios, Trickeinstellungen oder Bewegungserfassung zu unterstützen. Weitere Computer dienen der Postproduktion als Videoserver sowie virtuelle Studios und werden für Computergrafiken verwendet. Auch für die Videoprojektion bei der Bewegungserfassung werden Computer benötigt.

Der Nutzen

Das ganze System wird über Netzwerkverbindungen und Computer, die sich im Geräteraum und im Produktionsbüro befinden, lokal gesteuert und kontrolliert.

„Wir haben viele Dual-Head-Computer mit Nvidia Quadro6000-Grafikkarten, auf denen wir intensive grafische Arbeiten durchführen“, erklärt Tony Tolin von Aalto. „Das Matrixsystem muss es ermöglichen, verzögerungsfrei zwischen leistungsstarken Rechnern für virtuelle Studioanwendungen mit unserem Highend-Studiosystem umzuschalten. Genau das bietet der Draco major KVM-Matrixswitch, der ein sofortiges Schalten von digitalen Single-, Dual- und Quad-Head-Videosignalen bis zu 1080p auf die Monitore erlaubt. Dazu werden noch analoge und digitale Audiosignale sowie transparente, bidirektionale USB-2.0-Daten transportiert, womit HID-Geräte, Tablets, Jog Wheels, Speichermedien oder Webcams angeschlossen werden können.“

Die Anzahl der Studiomitarbeiter und Studenten variiert in den verschiedenen Kursen und es ist sehr praktisch, dass eine Person über den Draco-Matrixswitch mehrere Computer bedienen und Aufgaben ausführen kann bzw. in größeren Produk-tionen mehrere Leute diese Aufgaben auf verschiedene Steuerungsplätze aufteilen können. – Tony Tolin von Aalto

Galerie

Produkte im Einsatz

Download Case Study „Aalto Universität“

IHSE Produktkatalog

Newsletter

Start typing and press Enter to search