Kontakt
Newsletter
Konfigurator
Katalog
Neuheiten-Katalog
IHSE USA
Skip to content

HONG KONG JOCKEY CLUB

Hong Kong Jockey Club stattet neues Sendezentrum mit Draco tera enterprise KVM-Matrixswitch aus

Der Kunde

Die Geschichte des Pferderennens in Hongkong begann 1846, als die britische Kolonialmacht einen Sumpf im heutigen Happy Valley trockenlegte und in eine Rennbahn verwandelte. Seitdem fanden dort fast ununterbrochen Pferderennen statt. 1978 kam eine zweite Bahn bei Sha Tin hinzu, die eben-falls vom Hong Kong Jockey Club betrieben wird. In vier TV-Studios produziert das Sha-Tin-Zentrum neben der Live-Übertragung seiner Pferderennen auch die staatlichen Lotteriesendungen.

Die Anforderung

Auf der ersten Etage des neuen Sendezentrums befindet sich der zentrale Technikraum. Die Herausforderung bestand darin, die Server und Präsentationscomputer im Technikraum mit den Re-gie- und Schnittplätzen in den Sendestudios und weiteren, im Gebäude verteilten Bereichen zu verbinden. Um die Wettliebhaber über die Rennen auf dem Laufenden zu halten und Live-Feeds an die regionalen Rundfunksender übertragen zu können, benötigen die Moderatoren und Produktionsmitarbeiter direkten Zugriff auf Server und Computer. Bei Live-Übertragungen von Pferderennen arbeitet das Studiopersonal unter Hochdruck. Videodelay und Verzögerungen bei der Schaltung von Computersignalen sind absolut inakzeptabel.

Die Lösung

Hier konnten die Ingenieure auf die Erfahrungen mit der Happy-Valley-Rennbahn zurückgreifen, wo bereits seit zwei Jahren ein IHSE Draco tera KVM-Switch erfolgreich im Einsatz ist. Nach ausführlichen Tests kam ein KVM-over-IP-System auf Grund von einschränkenden Schalt- und Verbindungsverzögerungen nicht in Frage.

Den erforderlichen Zugriff von den Studios und anderen Stationen auf den Technikraum ermöglicht ein Draco tera enterprise KVM-Switch mit 160 Ports. Die XV (extreme velocity) Extender nutzen das zur Verfügung stehende Single-Mode-Glasfaser-Netzwerk. Diese Wahl bietet die bestmögliche Bildqualität und maximale Zukunftssicherheit.

Mit Hilfe des Draco U-Switch können die Anwender über acht Bildschirme mehrere Computer mit einer Maus und Tastatur bedienen und verzichten auf die unpraktische und unübersichtliche Vielzahl von Bediengeräten für die verschiedenen Computer.

Die Systemintegration wurde von den Ingenieuren des Hong Kong Jockey Clubs in Eigenregie durchgeführt – mit Unterstützung des lokalen Netzwerk-spezialisten JPT Global Solutions.

Der Nutzen

Das KVM-System stattet die Nutzer mit optimalem, verzögerungsfreiem Zugriff auf die Rechner aus, als befänden sich sämtliche Computer unter dem Schreibtisch eines jeden Anwenders. Der zentralisierte IT-Aufbau ermöglicht zudem die einfache Wartung sowie kontrollierte Sicherheits- und Umgebungsbedingungen, was dem zuverlässigen Betrieb und der Unversehrtheit des Equipments dient.

Das einmalige Redundanzkonzept von IHSE, kombiniert mit der Hot-Swap-Fähigkeit der Draco tera enterprise Switche, sorgt für einen ununterbrochenen Datenfluss. Falls irgendwelche Probleme auftreten, lassen sich die Komponenten im laufenden Betrieb austauschen. Beim Ausfall der Hauptverbindung kann der Datenfluss über redundante Ka-näle fortgesetzt werden – für Live-Übertragungen von Pferderennen eine essenzielle Funktion.

„Der Draco tera Switch sorgt für sofortigen Computerzugriff und ein angenehmes Bedienungserlebnis ohne Latenz bei der Signalübertragung“, erklärt Patrick Wong vom Hong Kong Jockey Club. „Dies ist eine Voraussetzung für Live-Events, bei denen wir keinerlei Verzögerungen tolerieren können. Vom technischen Standpunkt her bieten Features wie Duplex-Glasfaser-Ports, redundante Stromver-sorgung und SNMP flexible und effektive Möglichkeiten, höchst zuverlässige Systeme ohne Ausfallzeiten aufzubauen.“

Galerie

Fallstudie "Hong Kong Jockey Club" herunterladen